Weltbienentag

Was ist der Weltbienentag?

Bienen sind extrem wichtig für unsere Umwelt – das wusste du bestimmt schon. Deswegen möchten wir dir heute – am 20.Mai – einiges über den „Weltbienentag“ erzählen und wie du dazu beitragen kannst, die Bienen und unsere Umwelt zu schützen. Ursprünglich geht der „World Bee Day“ auf eine gemeinschaftliche Petition des Slowenischen Imkerbundes und der Landesregierung Sloweniens aus dem Jahr 2014 zurück. Im September 2015 erhielten die Imker:innen für ihre Bemühungen Unterstützung durch die weltweit größte Imker:innen- und Bienenzüchter:innen-Organisation Apimodia, sodass zwei Jahre später die UN dem Antrag auf eine „World Bee Day“ einstimmig stattgab und somit 2018 am 20.Mai der erste Weltbienentag gefeiert wurde.

Welche Ziele verfolgt der Weltbienentag?

Mit diesem Tag möchte die UN auf das weltweite Bienensterben hinweisen und auf die akute Gefährdung von Wild- und Honigbienen aufmerksam machen. Denn Bienen haben eine zentrale Bedeutung bei der Bestäubung von Pflanzen und spielen unter dem Gesichtspunkt der weltweiten Ernährungsproblematik eine elementare Rolle – denn ohne Bienen haben wir als Menschen auch weitreichende Konsequenzen zu tragen.

Die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln, Pestiziden und Dünger sowie die übermäßige Verbreitung von Monokulturen in der Landwirtschaft haben einen großen Anteil am aktuellen Bienensterben. Deswegen möchte der Weltbienentag ein öffentliches Bewusstsein dafür schaffen, dass wir alle gemeinsam dagegen kämpfen und aktiv werden müssen, dass Bienen durch diese Problematiken sterben.

Biene

Was kannst du zum Weltbienentag tun?

Ganz klar – nicht jede:r von uns kann jetzt Imker:in oder Bienenzüchter:in werden, um den Bienen zu helfen. Trotzdem kann aber jede:r von uns im kleinen Rahmen etwas für den Schutz der Bienen tun. Zum Beispiel kannst du ein Insektenhotel in deinen Garten oder auf den Balkon stellen. Dieses kannst du mit tollen DIY-Anleitungen selbst bauen oder du gehst in den Baumarkt. Dort gibt es ebenfalls tolle Insektenhotels zu kaufen - du wirst von der vielseitigen Auswahl erstaunt sein!

Zudem gibt es tolle Organisationen, die man unterstützen kann. Wusstest du zum Beispiel, dass du eine Bienenpatenschaft eingehen kannst? Nein? Dann solltest du dir das mal näher anschauen. Damit unterstützt du nämlich eine nachhaltige Strategie, die sich dafür engagiert, dass Honigbienen in der Stadt angesiedelt und gepflegt werden. Als Bienen-Pate/-in erhältst du jährlich von deinen Patenbienen 3 Gläser Honig (je 500 Gramm). Der Honig wird genau wie die Patenschaftsurkunde CO2-neutral direkt zu dir nach Hause geschickt.

Und die Bienenretter möchten wir dir auch noch vorstellen! Sie gehören einem nachhaltigen Bildungsprojekt an, das sich für den Schutz von Bienen einsetzt sowie Schulen über Bienen und ihre Funktion in unserer Welt informiert. Durch die Bienenretter werden Wildbienen geschützt mit der Bemühung, neue Möglichkeiten zu finden, sodass die Bienen weiterhin viele schöne neue Pflanzen bestäuben können. 

Biene

Du kannst auch zum Beispiel die Brand Saatgut Konfetti unterstützen. Diese bunten Samen kannst du auf freien Feldern oder im Garten verteilen und unterstützt damit Umwelt und Bienen.

Am allerbesten ist es aber natürlich, wenn du dafür sorgst, dass du die richtige Auswahl an Blumen und Pflanzen in deinem Garten oder Balkon anpflanzt, denn damit hilfst du den Bienen am meisten. Für Bienen ist es ideal, wenn sie von Frühjahr bis Herbst blühende Pflanzen vorfinden. Wenn du besonders bienenfreundliche Balkonpflanzen kaufen möchtest, dann empfehlen wir dir lang blühende und mehrjährige Staudengewächse wie zum Beispiel die Buschmalve, die Hohe Fetthenne, der Roten Scheinsonnenhut oder der Storchschnabel.

Zudem kannst du ergänzend dazu Balkonkästen bzw. Blumentöpfe auch mit regionalen Wildblumenmischungen, Kapuzinerkresse oder Gewürz-Tagetes bepflanzen. Diese haben den Vorteil, dass man hier auch selbst aussäen kann und keine fertigen Pflanzen kaufen muss. Inzwischen kann man auch entsprechend bienenfreundliche Saatmischungen kaufen. Achte dabei unbedingt auf heimische Wildblumensamen, denn nicht mit allen können unsere Bienen wirklich "etwas anfangen".

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag ein paar tolle Informationen und Impulse zum Weltbienentag und den Bienen geben konnten und du jetzt Lust bekommen hast, auch ein paar bienenfreundliche Pflanzen zu kaufen und die kleinen Insekten zu unterstützen :) Erzähle uns in den Kommentaren von deinen Tipps und Tricks!

 

 

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.