Versandkostenfrei in DE und AT ab 75 €. Gratis Retouren. 100 Tage Widerrufsrecht.

Weniger Plastik im Alltag

Plastik vermeiden im Badezimmer

Wenn Du dich in deinem Badezimmer umschaust, dann findest du bestimmt eine Menge Plastik. Aber das lässt sich mit unseren Tipps ganz leicht reduzieren!

Die Zahnbürste

Verabschiede Dich von Deiner alten Plastikzahnbürste und greife beim nächsten Einkauf lieber zu einer schicken Zahnbürste aus Bambus! Diese sind eine super nachhaltige Alternative zur herkömmlichen Zahnbürste und Du findest sie sogar in den meisten Unverpackt-Läden und Drogerien. Zahnpasta aus der Tube kannst Du außerdem total einfach ersetzen durch Zahnputztabletten, die zerkaut werden oder auch durch Zahncreme aus einem Glastiegel. Natürlich findest Du online auch viele Rezepte um Deine eigene Zahnpasta herzustellen - es ist einfacher als Du denkst. :)

Seife

Hast Du schon einen hübschen Seifenspender aus Edelstahl, Bambus oder Porzellan? Perfekt! Dann bist Du schon etwas nachhaltiger unterwegs. Diese Spender kannst Du nämlich mit einem Nachfüllpack Flüssigseife auffüllen und sparst so schon eine Menge Plastik. Wenn Du noch einen Schritt weitergehen möchtest, dann kannst Du auf ein Seifenstück umsteigen - diese gibt es auch ohne Plastikverpackung zu kaufen. Du musst deshalb natürlich nicht auf Flüssigseife verzichten. Stelle aus fester Stückseife ganz easy Flüssigseife her und fülle sie in Deinen Spender. 

Shampoo und Duschgel

Hast Du schon einmal festes Shampoo ausprobiert? Noch nicht? Dann wird es Zeit! Festes Shampoo ist eine tolle Alternative zu in Plastik verpacktem Shampoo. Am Anfang wird das Haarewaschen für Dich vielleicht etwas ungewohnt sein – aber mach Dir keine Sorgen, Du gewöhnst Dich ganz schnell daran. Festes Shampoo unterscheidet sich von fester Haarseife. Finde heraus, welche Produkte am besten für Dich funktionieren. Bei Haarseife kann die Umstellung am Anfang etwas ungewohnter sein. Um Deine Haare nach dem Waschgang glänzend und weich zu bekommen, nutze einfach eine saure Rinse aus Apfelessig - keine Sorge, der Geruch bleibt nicht in Deinen Haaren. :) Ganz wichtig: die festen Seifenstücke zum Duschen und Haarewaschen sollten anschließend trocken gelagert werden, sodass Du auch lange Freude an deinen Produkten hast.

Cremes

In Unverpackt-Läden kannst du Cremes in Glastiegeln anstatt der üblichen Plastikverpackungen kaufen. Auch Drogeriemärkte bieten schon Gesichtscremes in Glasbehältern oder anderen umweltfreundlichen Verpackungen an. Zudem kannst Du auch nach tollen Do-it-yourself-Sets googeln um selbst Handcreme und Co. herzustellen. Glaub uns - das macht wirklich Spaß und ist eine super Sache um nachhaltiger zu leben... ist übrigens auch eine tolle Geschenkidee, nebenbei bemerkt. ;) Es gibt allerdings auch bereits viele plastikfreie und nachhaltige Online Shops, die Dir eine riesige Produktauswahl anbieten. 

Wattepads

Es gibt schon viele tolle Alternativen zu herkömmlichen Wattepads. Pads aus Mikrofleece, die du immer wieder waschen kannst, sind beispielsweise sehr gut, um Make-Up zu entfernen. Diese nachhaltigen Pads findest Du auch schon in den meisten Drogerien, es gibt aber auch online tolle Anbieter*innen.

Wir hoffen, wir konnten Dir mit diesen Tipps bereits ein paar tolle Denkanstöße geben, Dein Badezimmer umweltschonender zu gestalten. Schau unbedingt beim nächsten Beitrag aus unserer Blog-Reihe vorbei um noch mehr Inspirationen für einen nachhaltigeren Alltag zu bekommen!

 

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.